Pressemitteilung - Geförderter Glasfaserausbau in Moosinning

Vertragsunterzeichnung für den geförderten Glasfaserausbau mit Deutsche Glasfaser

20.07.2023, Moosinning

Die Tiefbauarbeiten für den privatwirtschaftlichen Glasfaserausbau in der Gemeinde Moosinning laufen bereits seit November 2022. Nun sollen auch die geförderten Außenbereiche im Rahmen des Förderprogramms innerhalb der Gemeinde Moosinning durch Deutsche Glasfaser ausgebaut werden.

Zur Unterzeichnung des Fördervertrags für die Gemeinde Moosinning trafen sich am 20.07.2023 Bürgermeister Georg Nagler, Christian Weigand, Bauamt Gemeinde Moosinning und Bereichsleiter Förderung Dr. Ulrich Nitschke, Program Manager State Aid Marc Hoff sowie Winfried Kopperschmidt von Deutsche Glasfaser. Bei diesem Förderprojekt werden Adressen gefördert, die eine geringere Internetversorgung als 30 Mbit/s aufweisen. Dadurch erhalten unterversorgte Haushalte den Zugang zu einem schnellen Glasfaseranschluss.

„Ich freue mich, dass die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Moosinning nicht nur im eigenwirtschaftlichen Ausbaugebiet, sondern nun auch in den unterversorgten Gebieten und in den Außenbereichen durch den geförderten Ausbau Zugang zu einem zeitgemäßen Glasfasernetz erhalten können.“, so Bürgermeister Georg Nagler.

 

„Als Digital-Versorger der Regionen treiben wir die Digitalisierung im ländlichen Raum voran. Wir freuen uns, nun auch die Außengebiete von Moosinning mit schnellem Internet zu versorgen. Dabei setzen wir auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Beteiligten vor Ort“, so Dr. Ulrich Nitschke von Deutsche Glasfaser.

Ab November 2023 sollen die Ausbauarbeiten für über 200 geförderte Adressen in Moosinning beginnen, welches über 40 km Glasfaserleitungen umfasst. Die geförderten Adressen werden nicht automatisch an das Glasfasernetz angeschlossen. Für die Anbindung an die neue digitale Infrastruktur beauftragen interessierte Bürgerinnen und Bürger einen aktiven Glasfaseranschluss oder passiven Hausanschluss. Deutsche Glasfaser wird die Bürgerinnen und Bürger der geförderten Adressen per Briefpost über alle Möglichkeiten hierzu informieren.

FTTH hat als einzige Breitbandtechnik die nötige Leistungsstärke, um die rasant wachsenden Datenvolumen auch künftig zuverlässig und schnell zu übertragen. „Beim digitalen Umbau in Deutschland kommen wir an einer flächendeckenden Breitbandversorgung nicht vorbei. Im ländlichen Raum ist sie wesentlich, damit dieser all seine Vorzüge in der Lebensqualität erhalten und entfalten kann. Als verlässlicher Partner der Kommunen und mit unserer jahrelangen Erfahrung gestalten wir den Ausbau mit zukunftssicherer Glasfaser wirtschaftlich, schnell und unbürokratisch“, so Marc Hoff von Deutsche Glasfaser.

Ausbaugebiet BFP Moosinning.pdf